Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Fund in Mariä Geburt

 

Die alte Pasinger Pfarrkirche Mariä Geburt am Stadtpark wird derzeit mit den Mitteln der Erzdiözese grundlegend von außen nach den Vorgaben des Denkmalschutzes saniert. Der Dachstuhl im Kirchenschiff ist bereits fertig. Er musste erneuert werden und hat eine Schieferdeckung nach alten Vorlagen. Der fast 500jährige Dachstuhl über dem Altarraum wird fachgerecht saniert, weil er so wertvoll ist.

Umbaubeginn Ende Mai 2003

Umbaubeginn Ende Mai 2003

Fundstück der alten Decke

Fundstück der alten Decke

Bei den Renovierungsarbeiten des Dachstuhls wurde ein Teil der früheren Decken- ausstattung gefunden. Durch diesen glücklichen Umstand kann man jetzt die Holzdecke im Kirchenschiff im Zustand von 1882 wieder herstellen. Für den Innenraum der alten Pfarrkirche wäre diese Decke im alten Stil eine wertvolle Ergänzung.

Das Landesamt für Denkmalpflege würde dieses Vorhaben mit € 11.000,- bezuschussen. Weitere Unterstützung erhofft sich die Pfarrei Maria Schutz vom Bezirk Oberbayern, der Bayerischen Volksstiftung und dem Finanzministerium.

Muster für die neue Decke

Muster für die neue Decke

Jetzt ist eine einmalige Gelegenheit, dem Kleinod im Pasinger Stadtpark, nicht nur von außen, sondern auch von innen seine schöne Ausstattung wiederzugeben.

Das Fundstück und das Muster für eine neue Decke wird ab Kirchweihsonntag, den 19. Oktober 2003 in der Stadtpfarrkirche Maria Schutz ausgestellt.

Beim Festgottesdienst um 9.00 Uhr erklingt dabei als Pasinger Erstaufführung die Messa solenne von Luigi Cherubini für Soli, Chor und Orchester.

Die Pfarrei Maria Schutz appelliert an die Großherzigkeit der ganzen Pasinger Bevölkerung und an die Freunde dieser schönen alten Kirche und erbittet Spenden auf das Konto der:
Kath. Kirchenstiftung Maria Schutz bei der Liga Bank München: Kontonummer 214 43 52, BLZ 750 903 00
Verwendungszweck: Mariä Geburt.

Mit einem herzlichen Vergelt’s Gott bedanken sich Stadtpfarrer Albert Zott, der Bauausschuss und die Kirchenverwaltung Maria Schutz für jede Spende.

Der alte Dachstuhl ist entfernt. Blick zum Giebel über dem Eingangsportal

Der alte Dachstuhl ist entfernt. Blick zum Giebel über dem Eingangsportal (Juni 2003)

Unzählige Holzwurmgänge machten die alten Dachstuhlbalken morsch (Schlüssel als Größenvergleich)

Unzählige Holzwurmgänge machten die alten Dachstuhlbalken morsch (Schlüssel als Größenvergleich)

Die neuen Querbalken (Juni 2003) Blick zum Turm

Die neuen Querbalken (Juni 2003) Blick zum Turm

Der neue Dachstuhl ist fertig (Juli 2003)

Der neue Dachstuhl ist fertig (Juli 2003)

Das Dach ist fast fertig eingedeckt (September 2003)

Das Dach ist fast fertig eingedeckt (September 2003) Blick zum Turm

Der überwiegend morsche Dachstuhl überhalb der Apsis (August 2003)

Der überwiegend morsche Dachstuhl überhalb der Apsis (August 2003)

 

 

 

Neue und guterhaltene alte Balken überhalb der Apsis (Oktober 2003)

Neue und guterhaltene alte Balken überhalb der Apsis (Oktober 2003)

Der gotische Eingang, wie er früher einmal war, ist fertig verputzt. (November 2003)

Der gotische Eingang, wie er früher einmal war, ist fertig verputzt. (November 2003)

Die Vorbereitungen zum Eindecken der Apsis sind getroffen: Dachlattung und kupferne Spenglerarbeiten (November 2003)

Die Vorbereitungen zum Eindecken der Apsis sind getroffen: Dachlattung und kupferne Spenglerarbeiten (November 2003)

Gerüst im Innenraum der Kirche (November 2003)

Gerüst im Innenraum der Kirche (November 2003)

Noch "verzieren" Farbeimer den Altarraum (November 2003)

Noch "verzieren" Farbeimer den Altarraum (November 2003)

Die Holzdecke ist fertig, die Heiligen an den Wänden sind wieder "eingezogen" (12. Dezember 2003)Die Holzdecke ist fertig, die Heiligen an den Wänden sind wieder "eingezogen" (12. Dezember 2003)

Die Holzdecke ist fertig, die Heiligen an den Wänden sind wieder "eingezogen" (12. Dezember 2003)

Endlich wieder ohne Baugerüst (12. Dezember 2003)

Endlich wieder ohne Baugerüst (12. Dezember 2003)

Wir freuen uns, am 4. Adventsonntag,
21. Dezember 2003 um 9.30 Uhr die erste hl. Messe in der renovierten Kirche  feiern zu dürfen.

Den festlichen Gottesdienst zelebriert unser
Weihbischof Engelbert Siebler.

Es spielen zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes die 'Siegertsbrunner Dorfmusikanten'.

Endlich wieder ohne Baugerüst (12. Dezember 2003)
Festlich geschmückter Innenraum

Festlich geschmückter Innenraum

In seiner Predigt stellte uns Weihbischof Siebler die 'Mutter Gottes' als Vorbild für Demut, Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit vor.

In seiner Predigt stellte uns Weihbischof Siebler die 'Mutter Gottes' als Vorbild für Demut, Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit vor.

Feierliche Zelebration

Feierliche Zelebration

die 'Siegertsbrunner Dorfmusikanten

die Siegertsbrunner Dorfmusikanten

 

© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München