Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Tag der Pasinger Mariensäule 2005

Text: Brigitte Miehle
Fotos: Christoph Völkl

Bei warmem sonnigen Herbstwetter empfing die Pfarrei Maria Schutz zur Jubiläumsfeier anlässlich der Wiederaufstellung der Pasinger Mariensäule vor 25 Jahren ihren hohen Festgast, Weihbischof Franz Dietl, der mit dem liturgischen Dienst und den Fahnenabordnungen der Pasinger Vereine in die vollbesetzte Stadtpfarrkirche Maria Schutz einzog, die zu dieser Feier im festlichen Glanz vieler Lichter erstrahlte.
Vereinsmitglieder der „Pasinger Mariensäule e.V“ (der sich 1977 zum Zwecke der Wiederaufstellung der Pasinger Mariensäule gründete) mit dem Vorsitzenden Eckehard Weiß, dem 2. Vorsitzenden und Vertreter der Stadt München, StR Schmatz, BA Vorsitzender Andreas Ellmaier, Herrn Stadtdirektor Balmert vom städt. Baureferat, Fahnenabordnungen und Mitglieder der Pasinger Vereine konnte Herr Stadtpfarrer Zott begrüßen. Bei der Begrüßung seines Vorgängers, Msgr. Schuster, in dessen Ära die Mariensäule vor 25 Jahren wieder aufgestellt und eingeweiht wurde, brandete spontaner Beifall auf, ein hörbares Zeichen, dass unser verehrter früherer Stadtpfarrer auch 4 Jahre nach seinem Abschied ein gern gesehener und geschätzter Gast ist.

Weihbischof Franz Dietl und Monsignore Schuster

Weihbischof Franz Dietl bei der AnspracheWeihbischof Dietl würdigte in seiner Predigt die Wiederaufstellung der Mariensäule vor 25 Jahren und bekundete zum Ende seiner Worte. „Maria aber, unsere himmlische Mutter wird unseren Glauben schützen, damit wir zum Segen werden für unsere Welt, jeder an seinem Platz. Wenn wir jetzt dann zur Mariensäule gehen, schauen wir auf zu ihrem Bild. Es ist uns mitten im Getriebe und in der Mitte von Pasing ein Zeichen des Segens und des Heils“.
festlich geschmückte Kirche
Auszug aus der Kirche zur Prozession
Ankunft an der Mariensäule 
Ankunft an der MariensäuleDie Prozession zog durch die von Polizei und THW abgesperrten Straßen mit Marienliedern Gebeten zu der frisch renovierten Mariensäule. In ihrem neuen Goldkleid grüßte die Mutter Gottes mit ihrem Kind im abendlichen Schein der Kerzen auf die Prozessionsteilnehmer herab, die den Segen und den Schutz ihrer Landespatronin erbaten. Die gemeinsamen Chöre von Maria Schutz und Planegg gestalteten den musikalischen Teil der Andacht, die mit der vielstimmigen Bayernhymne ihren Abschluss fand.
Ein Lichtermeer erstrahlt um die Mariensäule

Abschluss

dieses Bild vergrößern

© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München