Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Diakonenweihe von Christoph Klingan
am 26. Mai 2007
Vier Alumnen des Münchner Priesterseminars St. Johannes der Täufer wird Kardinal Wetter am Samstag vor dem Pfingstfest, 26. Mai, im Münchner Liebfrauendom zu Diakonen weihen. Die Gläubigen in den 750 Pfarreien der Erzdiözese München und Freising wurden um ihre Fürbitte für die vier neuen Diakone gebeten, die im kommenden Jahr am Hochfest der Apostel Petrus und Paulus zu Priestern geweiht werden.

Zur Diakonenweihe der vier Priesteramtskandidaten, die im Liebfrauendom um 9.00 Uhr beginnt, werden Gläubige aus dem ganzen Erzbistum, insbesondere aus den Heimatpfarreien der Weihekandidaten, erwartet. Geweiht werden Philipp Kielbassa (26) aus der Pfarrei St. Lantpert in Freising; Christoph Klingan (29) aus der Pfarrei Maria Königin in Baldham, Landkreis Ebersberg; Martin Kurlitsch (26) aus der Pfarrei St. Sixtus in Schliersee, Landkreis Miesbach und Stefan Rauscher (26) aus der Pfarrei St. Georg in Gachenbach, Landkreis Schrobenhausen im Bistum Augsburg. 

Die katholische Kirche kennt auf der Basis der apostolischen Überlieferung das dreigestufte Weihesakrament. Die Fülle des apostolischen Amtes liegt beim Bischof. Er ist umgeben vom Kollegium der Priester und unterstützt von den Diakonen. Die Diakonenweihe geht der Priesterweihe voraus. Mit der Diakonenweihe der Priesteramtskandidaten ist auch die Verpflichtung zu einem dem Evangelium gemäßen Leben der Ehelosigkeit „um des Himmelreiches willen“, der sogenannte Zölibat, und zum Stundengebet verbunden, das den Rhythmus des Tages in Gebetszeiten am Morgen, Mittag und am Abend einteilt und in das gemeinsame Gebet der großen weltweiten Gemeinschaft der Kirche eingebunden ist. (wr)

Text: Auszug aus der Internetveröffentlichung www.erzbistum-muenchen-und-freising.de
Fotos: in Maria Schutz und Rom: Christoph Völkl

bei der Diakonenweihe im Münchener Liebfrauendom
Foto: Münchner Kirchenzeitung
nach der Diakonenweihe
Foto: Priesterseminar
Appost. Administrator Friedrich Wetter und die vier neugeweihten Diakone
Foto: Münchner Kirchenzeitung

Um 17 Uhr fand in der Pfarrkirche Maria Schutz eine feierliche Vesper statt

Einzug zur Vesper
Vesper in Maria Schutz
Vesper in Maria Schutz
Vesper in Maria Schutz
Vesper in Maria Schutz

Abschluss-Segen


 

Alle Pfarreiangehörigen waren im Anschluss zum Stehempfang im Pfarrheim eingeladen

Stehempfang im Pfarrheim
Stehempfang im Pfarrheim
Stehempfang im Pfarrheim
Stehempfang im Pfarrheim

 

Feierliches Pfingst-Hochamt am 27. Mai 2007

Hochamt an Pfingsten

Diakon Klingan darf nun zum erstem Mal das Evangelium verkünden

Hochamt an Pfingsten

Hochamt an Pfingsten
Hochamt an Pfingsten
Hochamt an Pfingsten

bei der Gabenbereitung

Hochamt an Pfingsten

Hochamt an Pfingsten
Hochamt an Pfingsten

Wenige Tage nach seiner Weihe fuhr Diakon Klingan mit einer Pilgergruppe aus Maria Schutz nach Rom und führte die Reisegruppe auch an seine Studienstätte "Pontificia Universitas Gregoriana".
vor der 'Pontificia Universitas Gregoriana' in Rom
Pontificia Universitas Gregoriana

die Bibliothek

Bibiliothek

Die Priesteramtskandidaten beim Papstbesuch in München am 10.09.2006

Herr Klingan ist ganz hinten in der Mitte
Die Priesteramtskandidaten beim Papstbesuch in München, 10.09.2006
Foto: Priesterseminar
© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München