Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Opern auf bayrisch
 im Pasinger Dschungelcamp

Der Pasinger Pfarrball am 25. Januar 2008

Text: Brigitte Miehle
Fotos: Hans Eichhorn

 


Moderator des Abends: Korbinian Stürber

Moderator Korbinian Stürber

Die Bäck-Street-Boys, (Pfarrhof-Singers aus der Bäckerstraße) sehnsüchtig erwartetes und seit Jahren unübertroffenes Markenzeichen des Pasinger Pfarrballs, stellten ultimativ fest: Hier tobt das Leben, komm nach Pasing, hier tanzt der Bär!

 

Bäck-Street-Boys

 

Bärige Geschichten aus dem Pasinger Dschungelbuch wurden uns von Mogli, Balu, der Schlange Ka, den Elefanten, Affen und Vögeln des Dschungels erzählt, bei dem die Mitwirkenden aus dem Team Familienkirche hocherfreut feststellten, dass man hier ob Neuzugezogen oder Alteingesessen, Jung oder Alt, Freunde kennen lernen und Gemeinschaft erleben kann.

 

Mogli - der Neuzugezogene

Mogli - der Neuzugezogene

Die Ministranten-Elefanten

Die Ministranten-Elefanten

Tanz der Affen

Tanz der Affen

Die Schlange Ka - wie Kolping

Die Schlange Ka - wie Kolping

Die Vögel vom Frauenbund

Die Vögel vom Frauenbund

Mogli und Bär Balu

Mogli und Bär Balu

 

Weit sind sie gelaufen und geflogen, die großen und kleinen Tiere aus dem Dschungel, um auch dabei zu sein, als die Elevinnen des Pasinger Opernballs von ihren lederhosengekleideten und mit Blümchen ausgestatteten Kavalieren aus dem Frauenbund in die Pasinger hohe Gesellschaft (auch Stadtrat Schmatz war unter den Gästen) eingeführt wurden.

 

 

Ganz nach der Manier des Wiener Opernballs kamen auch hier die Ballbesucher auf ihre Kosten, als auch noch 2 Stargäste aufgeboten wurden, die Wildecker Herzbuben (in Person des Pfarrers Zott und dem zu jedem Spaß aufgelegten Lenz Strohmeier). Die Wildecker Herzbuben

 

Mit dem Auftritt der Barbarellas, grazilen Tänzerinnen des hauseigenen Männerballetts, tobte endgültig der Bär im Pasinger Postsaal. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt. Die Barbarellas

 

 

Fortan gehörte das blanke Parkett nur noch den Ballgästen, die sich mit den „Blue Birds“ bei Tanz und Unterhaltung noch lange amüsierten.

 

© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München