Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Die Pfarrwallfahrt Maria Schutz beging ihr 75-jähriges Jubiläum
25. Mai 2008
Wallfahrt nach Andechs

Text: Brigitte Miehle

Fotos: Margot und Hans Weber
Brigitte Miehle
Erhard Hafner
Christoph Völkl

 

Seit 1933 pilgern Pasinger Wallfahrer aus der Pfarrei Maria Schutz zur Gnadenmutter nach Andechs. Der damalige Stadtpfarrer Dr. Johannes Ev. Seitz hat diese Wallfahrt ins Leben gerufen und schrieb in seinen Aufzeichnungen:
„25. Juni 1933: Erste Pfarrwallfahrt nach Andechs bei einer Gesamtbeteiligung von ca. 2.400 Personen. Über 300 gingen nachts um 2 h weg:“

 
Bis heute hat es sich erhalten, dass sich eine Wallfahrergruppe bei jedem Wetter, diesmal mit immerhin 17 Personen, von Pasing aus zu Fuß mit geistlicher Begleitung durch P. Hubert Dybala CP auf den Weg macht.

Fußwallfahrer

Fußwallfahrer 

 

 

 

 

 

 

morgens um halb sechs bei einer Rast

Fußwallfahrer

Fußwallfahrer


 

44 Radlfahrer fuhren mit Stadtpfarrer Albert Zott vom Pfarrhof aus in Richtung Andechs. 

Radl-Wallfahrer

Radl-Wallfahrer


 

Mit Diakon Stürber gingen ca. 80 Personen durch’s Kiental mit Gebet und Gesang.
Wallfahrer durchs Kiental Wallfahrer durchs Kiental

Wallfahrer durchs Kiental

Wallfahrer durchs Kiental

Wallfahrer durchs Kiental Wallfahrer durchs Kiental

 

Eine weitere Gruppe, die auch den Wallfahrtsgottesdienst mitfeiern wollte, fuhr mit eigenen PKW’s. Entweder sie waren nicht mehr so gut zu Fuß oder sie transportierten wie der Frauenbund das morgendliche Frühstück mit heißem Kaffee für die Pilger oder sie brachten Musikinstrumente für das festliche Wallfahrtsamt, ....

Frühstück in Andechs


 

Festgottesdienst

Festgottesdienst

Festgottesdienst

.... das der Kirchenchor, Solisten und Orchester unter der Leitung von Chordirektor Thomas Fischaleck anlässlich dieses Jubiläums mit Mozarts Missa brevis B-Dur, KV 275 musikalisch umrahmte. Wie alle Jahre begleitete auch diesmal dankenswerterweise die Bereitschaft München West des BRK die Wallfahrt. 

BRK

Es war ein echtes Gemeinschaftserlebnis. Viele hatten ihren Anteil am reibungslosen Ablauf dieses Tages, der beim gemütlichen Beisammensein bei gutem Wetter im Innenhof des Klosters schön langsam zu Ende ging.

Bei der Brotzeit

© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München