Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Musik lag in der Luft beim großen

Pasinger Pfarrball der Pfarrei Maria Schutz

am Freitag, den 13. Februar 2009 im Gasthof zur Post

Text: Brigitte Miehle
Fotos: Christoph Völkl

Kartenabknipser

Jeder, der reinwollte, musste an den "Kartenabknipsern" vorbei....

 

Moderator Korbinian Stürber

Moderatoren-Team: Korbinian Stürber und Claudia Frey

 

Moderatorin Claudia Frey

Band: Kassis Korner

Band: Kasis Korner


 

Nach einer mitreißenden Polonaise, intoniert von der Band „Kasis Korner“, waren die originell maskierten Ballbesucher gleich eingestimmt auf einen fröhlichen Abend mit interessanten Gästen und buntem Programm.
Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

Polonaise

 

Die Bäckstreet-Boys, selbst schon große und bekannte Stars in Pasing, konnten durch langfristige Planungen und exzellente persönliche Verbindungen die berühmten 3 Tenöre verpflichteten, die unter den Klängen der Tritsch-Tratsch-Polka ihren Auftritt hatten. Mit ihrem italienisch-spanischen Temperament, sangen sie sich „o sole mio“ in die Herzen der Zuhörer und haben auch zur großen Freude Aller noch die berühme Sängerin Montserrat Cabellé mitgebracht. (Pfr. Zott, Dr. Ohly, Kaplan Orsetti, Diakon Stürber).

Die drei Tenöre

Die drei Tenöre

Die drei Tenöre

Die drei Tenöre

Stargast Primadonna

Abschlussarie im Quartett


 

Fetzige Tanzmusik war angesagt.....

Tanz

Tanz

Tanz

Tanz

 

.....bevor der Vorsitzende des Orgelbauvereins den Organisten Johann Sebastian Krach-Wischlfleck zu Wort kommen ließ. Haarsträubende Tatsachen, unter Umgehung der Verschwiegenheitspflicht eröffnete er dem erstaunten Publikum, was zur Folge hatte, dass eine vorgeführte kaputte Orgelpfeife durch einen Spendenbetrag von € 301,- zum Klingen gebracht wurde.

Johann Sebastian Krach-Wischlfleck


 

Im Eiltempo ging’s dann gleich zur Autofahrt von St. Hildegard nach Maria Schutz,....
Albert's Koffee Schop
wo in „Albert`s Koffee Schop“ die Bedienungen (der Gruppe Familienkirche) auf Gäste warteten.

Albert's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop Aus „Zotti’s“ Kaffeemaschine servierten sie verschiedene Getränke:
Lange Orgelputzer, Teufelsbrut, Pfarrhof spezial und Alberto Negro

Albert's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop

Alberts's Koffee Schop

Albert's Koffee Schop

… und Marzipantorte, aber bitte mit Sahne!

 

Nach dem Kaffeegenuss waren die letzten Gäste richtig munter. Einige waren sogar reif für die Badewanne. Und weil heit „a so a scheener Tog“ is’ hat der Frauenbund „das Fräulein Helen baden sehen“   
Badedamen

Badedamen

mit zwei attraktiven Männern: Kurt von Flott und Lorenz Dimpflmeier,
Zwei Herren im Bad
die natürlich kein Wasser in ihr Schaffl ließen, sondern aus der Leitung Bier und Sekt zapften.

Zwei Herren im Bad

Zwei Herren im Bad

Badedamen und Badeherren

Ja ja, die Bauern mit ihren großen Kartoffeln. Einigermaßen von innen durchnässt verließen sie mit ihrem „knallroten Gummiboot“ den Raum und die Bühne war wieder frei bis in die frühen Morgenstunden für alle Tanzpaare, die eine kesse Sohle aufs Parkett legten.
© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München