Zu den Internet-Seiten von
Maria Schutz - Pasing

Fotoalbum / Archiv

Das Patrozinium Maria Schutzfrau Bayerns
im Jubiläumsjahr 1250 Jahre Kirche in Pasing
ein glanzvolles Fest

Text: Brigitte Miehle
Fotos: Christoph Völkl, Michael Wurscher

Sogar das Wetter machte mit.

Trotz Maifeier und Profess bei den Passionsten strömten viele Gläubige an diesem 1. Mai in die Maria-Schutz-Kirche, um das Patrozinium der Pasinger Pfarrkirche Maria Schutz und zugleich 1250 Jahre Kirche in Pasing zu feiern.

Auf Einladung von Pfarrer Franz Xaver Leibiger feierte der emeritierte Erzbischof, Friedrich Kardinal Wetter das Pontifikalamt zu Ehren der Mutter Gottes der Schutzfrau unseres Landes. Auch die Landtagspräsidentin Frau Barbara Stamm und weitere Ehrengäste sowie alle Kirchenbesucher kamen der Einladung nach. Mit Salutschüssen von den Pasinger Böllern wurden sie im Jubiläumsjahr „1250 Jahre Kirche in Pasing“alle hörbar willkommen geheißen.
In ökumenischer Verbundenheit stellte sich auch Pfarrer Heiner Glückschalt von der evangelischen Emmaus-Geimeinde ein, den Festtag mit Nachbarn zu feiern. 

Die herrliche Cäcilien-Messe von Charles Gounod unter der bewährten Leitung von Chordirektor Thomas Fischaleck erhöhte die Festesfreude.
Kardinal Wetter blickte in seiner Predigt mehr als 300 Jahre in die bayerische Geschichte zurück, als Kurfürst Maximilian in schweren Zeiten die Bronzestatue der „Patrona Bavariae“ an der Westfassade der Münchner Residenz anbringen ließ.
Seit dann König Ludwig III., wieder in schwerer Zeit des 1. Weltkriegs Papst Benedikt XV. bat, Maria als die Schutzfrau unseres Landes erwählen zu dürfen, ist nun offiziell der 1. Mai ein bayerischer Marienfesttag. „Maria ist die mütterliche Schutzfrau unseres LandesTrotz Maifeier und Profess bei den Passionsten strömten viele Gläubige an diesem 1. Mai
in die Maria-Schutz-Kirche, um das Patrozinium der Pasinger Pfarrkirche Maria Schutz und zugleich 1250 Jahre Kirche in Pasing zu feiern.

Auf Einladung von Pfarrer Franz Xaver Leibiger feierte der emeritierte Erzbischof, Friedrich Kardinal Wetter das Pontifikalamt zu Ehren der Mutter Gottes der Schutzfrau unseres Landes. Auch die Landtagspräsidentin Frau Barbara Stamm und weitere Ehrengäste sowie alle Kirchenbesucher kamen der Einladung nach. Mit Salutschüssen von den Pasinger Böllern wurden sie im Jubiläumsjahr „1250 Jahre Kirche in Pasing“alle hörbar willkommen geheißen. *1)
In ökumenischer Verbundenheit stellte sich auch Pfarrer Heiner Glückschalt von der evangelischen Emaus-Geimeinde ein, den Festtag mit Nachbarn zu feiern. 

Die herrliche Cäcilien-Messe von Charles Gounod unter der bewährten Leitung von Chordirek-tor Thomas Fischaleck erhöhte die Festesfreude.
Kardinal Wetter blickte in seiner Predigt mehr als 300 Jahre in die bayerische Geschichte zurück, als Kurfürst Maximilian in schweren Zeiten die Bronzestatue der „Patrona Bavariae“ an der Westfassade der Münchner Residenz anbringen ließ.
Seit dann König Ludwig III, wieder in schwerer Zeit des 1. Weltkriegs Papst Benedikt XV. bat, Maria als die Schutzfrau unseres Landes erwählen zu dürfen, ist nun offiziell der 1. Mai ein bayerischer Marienfesttag. „Maria ist die mütterliche Schutzfrau unseres Landes. Das Licht der Liebe Gottes aufleuchten zu lassen, dazu hilft uns Maria, indem sie uns zu Jesus führt.“ 

Unter den Klängen des von Herrn Pfarrer Leibiger auf Pasing umgedichteten Liedes: Segne du Maria, Pasings Kirche hier ... zogen der liturgische Dienst, die Fahnenabordnungen, Festgäste und Priester aus der Kirche, um sich beim anschließenden Festakt in der nahegelegenen Turnhalle bei Brez’n und Getränken zu erfrischen und zu erfahren, was das Münchner Kindl, (Sandra Morbitzer vom Kinderhort Maria Schutz, geleitet von Mallersdorfer Schwestern) den Anwesenden wünschte. Mit einem weiß-blauen Blumenstrauß begrüßte es die Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die nach einem Maitanz der Kinder des Kindergarten St. Hildegard unter Leitung von Frau Stephan (Cruzadas de Santa Maria) aus der Paosostraße, die Festansprache hielt.

Mit einem herzlichen Dankeschön für den wunderbaren Gottesdienst gratulierte sie zugleich im Namen der anwesenden Politiker des Münchner Westens der Kirche in Pasing zu ihrem Jubiläum.
Sie hob dabei auch die wichtige Mitarbeit der Laien - in besonderer Weise der Frauen - in der Kirche hervor und wies wieder auf den Werteerhalt der Familie, gerade nach dem Vorbild und den Fähigkeiten der Mutter Gottes hin. 

Wie es in Pasing der Brauch ist, endete dieser Festakt mit der von den Bläsern „Maria Schutz“ begleiteten und lautstark gesungenen Bayernhymne.

Der weiß-blaue Himmel lachte mit, als die Festgäste ihren Heimweg antraten.


In Konzelebration mit Pfarrer Franz Xaver Leibiger, Dekan Otto Gäng, Prälat Lothar Waldmüller, den Ruhestands-
priestern Valentin Königbauer, Martin Thurner, P. Josef von der kroatischen Gemeinde, Kaplan Piranty und den Diakonen Bernhard Stürber und Frank Kreysing.


Ein treuer Besucher der Maria-Schutz-Kirche seit vielen Jahrzehnten, Prof. Dr. Kurt Faltlhauser feierte mit seiner Familie den Festgottesdienst mit.

      


Dr. Peter Uhl MdB, Dr. Otmar Bernhard MdL, Florian Ritter MdL, Bezirksrätin Barbara Kuhn, den Stadträten Christian Müller und Constanze Söllner Schaar sowie dem Ortsvorsitzenden der Pasinger CSU Sven Wackermann und dem Leiter der Polizei-Inspektion 45, 1. PHK Peter Löffelmann.

 

© Kath. Pfarrei Maria Schutz, D-81241 München